MATERIALISMUS, SCHÖNHEITSIDEALE & SOCIAL MEDIA

 

Du wachst morgens auf, dein Wecker klingelt. Du schaltest ihn aus – Das erste was du tust:

Du entsperrst dein Smartphone, tapst auf Instagram und swipest durch deine Timeline.

Was fällt dir auf?

Influencer, Blogger, die „ungeschminkt“ so toll aussehen, aus dem Bett oder vor dem Spiegel im Bad dir einen tollen Tag wünschen und währenddessen Werbung für Liquid Lipsticks oder eine Pflegeserie machen und dabei gibt es noch den ein oder andere Rabattcode für z.B. ein Zahnaufhellungskit und sonstiges.

Du siehst Menschen, die vorgeben, das Beste Leben zu leben, indem ihr Tagesablauf aus Bilder schießen, luxuriöse Güter besitzen, Geld zu haben ohne wirklich richtig zu arbeiten besteht. Naja, jedenfalls, ist es das, was wir sehen.

Das möchtest du auch, richtig? 

Du checkst die Story ein oder anderer Influencer: Neben dem einfachen, luxuriösen Leben, während sie sich in Szene-Cafes aufhalten, mit Ihrer Designerbag Bilder schießen und die Blogger-Squad dabei sitzt, darfst du natürlich den Termin beim Beautydoc live mitverfolgen!

Das Instagram Schönheitsideal entspricht heute aufgespritzten Lippen, aufgebauten Wangen, einer süßen Stupsnase, buschigen Augenbrauen, langen Haaren, einer dünnen Taille und breiten Hüften.

Gehen wir zurück zu Heute Morgen. Du stehst aus deinem Bett auf, bist im Bad vor dem Spiegel, nach deiner morgendlichen Routine schaust du in den Spiegel

Was siehst du? 

Du siehst dich! Verschlafen, vielleicht gestresst? Augenringe. Du fragst dich, muss ich zur Arbeit, kann ich nicht einfach liegen bleiben oder doch einfach nur zur Maniküre gehen wie Influencer XY?

Letztendlich überwindest du dich und machst dich für den Tag fertig. Dein Tages Make Up dauert 5-10 Minuten, wenn überhaupt.

Du schaust dich im Spiegel an und fragst dich, warum kann ich nicht aussehen wie Blogger XY? Wieso sehe ich nicht aus wie die „tollen“ Frauen auf Instagram, was ich eben auf meiner Timeline gesehen habe?

Wieso kann ich morgens nicht genauso frisch und schön aufwachen?

Erkennst du dich vielleicht wieder? Ich glaube mindestens jede Frau hat einmal diesen Gedanken gehabt. 

Meine Frage ist:

Wieso haben Frauen so viel an Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl verloren?

Wieso denken wir Frauen, wir müssen diesem unrealistischen Schönheitsideal entsprechen?

Was bringt uns dieses Schönheitsideal, welches kein Ideal ist?

Haben wir uns schon einmal die Frage gestellt, wieso wir uns eigentlich Schminken?

Ist es für uns? Oder ist es für die Gesellschaft, Weil wir denken, wir werden nicht akzeptiert?

Uns findet keiner schön, uns wird keiner toll finden?

ToDo:  Stell dir Morgen früh die Frage: Tue ich das für mich? 

Warum sehen wir in der letzten Zeit so viele Frauen mit Hyaluron Injektionen?

Meine Frage ist hier, was wird dabei gedacht ? Was ist die Ambition dahinter?

  • Ich mache es, weil ich mich dadurch besser fühle? Möglicherweise wurdest du gehänselt und möchtest jetzt, da du die Möglichkeit hast, etwas verändern? Du tust es ausschließlich für dich? (Nur ein Beispiel) 
  • Du möchtest mit dem Trend mitgehen. Es macht jeder, also mache ich es auch. Ich will anerkannt werden. Ich will für die Gesellschaft schön sein. Ich möchte Aufmerksamkeit durch Ästhetik erreichen.

Was bedeutet denn Schönheit? Wie wird es definiert? Und wieso gehen wir ständig nach Maßstäben und Idealen der Gesellschaft?

Jeder Mensch ist schön. Jeder Mensch ist besonders.

Wir Frauen müssen nicht aussehen wie jede 2. Frau auf Instagram.

Es ist okay nicht auszusehen wie Kim Kardashian und das ist auch gut so!

Wir brauchen keine 90-60-90 Figur. Wir brauchen keine Fingernägel die gefühlt 2 Meter lang sind, gefolgt von 4 Metern Extensions. Wir brauchen keine Designerklamotten, um uns gut zu fühlen.

Durch diese ganzen Eindrücke werden wir Frauen beeinflusst und eingeschüchtert.

Liebe Frauen, ihr seid alle besonders und schön auf eure Art und Weise. Ihr dürft und sollt kein Teil dieser Bewegung werden. Geht nicht nach Idealen die nicht gesund sind. Versucht nicht das zu verändern, was euch Gott gegeben hat. 

Angefangen von den Behandlungen und Schönheitsidealen geht es weiter zum Materialismus den wir auf Social Media präsentiert bekommen.

Wieso neigen wir Menschen dazu, alles was wir besitzen sofort präsentieren zu müssen?

Das neue Iphone, der neue Benz, die neue Gucci Bag, der neue Louis Schaal.

Wir Menschen verwechseln Realität mit Surrealität, denn das was wir auf Instagram sehen, ist nur das was wir sehen sollen und dürfen. Haben wir uns denn überhaupt mal die Frage gestellt, was dahinter steckt? Was hinter den Kulissen abbgeht?

Denken wir wirklich, die Präsentierer und Vertreter dieser Schönheitsideale und Materialismus und Fördern des Kapitalismus leben wirklich 365 Tage im Jahr ein tolles Leben, wie sie es auch Social Media vorgeben?

Welche Werte werden in der heutigen Gesellschaft vertreten? Außer Luxuriösität, teuren Outfits und das Posten von Luxusbags, Marken, High End Produkten, Autos und gesponserten Reisen. 

Der „normale“ Mensch denkt sich hierbei nur:

Ich möchte das auch haben. Ich will auch meine Sachen posten und zeigen. In der heutigen Zeit ist alles möglich. Die Designer- Pumps oder Handtasche auf Raten, das Auto wird geleast. Die Kreditkarte bis zum Limit ausgelastet. Es wird über Verhältnissen gelebt – Warum? Damit man auf Instagram präsentieren kann was man besitzt und 5x jährlich in den Urlaub fliegen kann. Doch wie sieht die Kehrseite aus? Zu viel Monat statt Gehalt übrig.

Durch das vermitteln und vertreten falscher Werte vergessen Menschen, worauf es wirklich ankommt.

Man sollte sich bewusst werden, dass nicht alles so sein vermag, wie es scheint. 

Es geht gar nicht darum, sich etwas nicht zu kaufen oder überhaupt zu kaufen.

Warum muss ich es präsentieren, warum muss ich angeben?

Warum brauche ich diese Aufmerksamkeit und Bestätigung dafür, weil ich mir HighEnd Produkte kaufe oder in einem C Coupe fahre?

Warum muss das der Öffentlichkeit präsentiert werden?

Allein schon dadurch, bilden sich diese Selbstzweifel. Das traurig sein im Menschen, weil er sich denkt:

Ich will das auch haben.

Der Mensch auf der anderen Seite des Displays ist möglicherweise nicht so wohlhabend und kämpft mit den Gedanken, wie er den Monat verbringen soll. Vielleicht hat er nicht die Möglichkeiten. Das bedeutet nicht, dass er schlecht ist!

Jeder Mensch hat Reichtum verdient.

Jedoch ist es abhängig davon, wie man Reichtum definiert.

Meine Definition von Reichtum: 

Gesundheit, Selbstliebe, Menschen, die dich lieben, deine Familie um dich herum, Dankbarkeit.

Besitzt du diese Dinge, bist du reich. Alles weitere ist nur Materialismus, die deine „Bedürfnisse“ stillen.

Wenn wir sterben oder andersrum: Wenn du stirbst, wirst du deine ganzen materialistischen Dinge ins Grab mitnehmen? Wir werden alle unter der selben Erde „nackt“ beerdigt. 

Es ist an der Zeit etwas zu verändern.

Man sollte die Glückseligkeit des Lebens nicht nach diesen Werten vermitteln.

Es ist nicht abhängig davon, was man besitzt wie man aussieht oder wie man vorgibt zu sein.

Zu dem Thema: Warum sind wir so? Wieso verhalten wir uns so in der heutigen Gesellschaft? 

Wir lassen uns viel zu einfach manipulieren, weil uns eingetrichtert wird, dass wir das alles brauchen, um glücklich zu sein und ein vollkommenes Leben zu führen.

Aber schon Philosophen wie Descartes :“ Ich denke also bin ich“ haben sich mit dem Streben der Glückseligkeit befasst. Jeder Definiert Glück anders. (näheres folgt dazu)

Durch Social Media und unserer heutigen Gesellschaft wird das Leben ganz anders definiert und interpretiert. Natürlich gibt es verschiedene Ansichten und Verhaltensweisen, jedoch muss es aufhören, die Menschen damit anzustecken und diese „Trends“ als Must Have zu vermitteln.

Fortsetzung folgt…

PART 2: Werte die vermittelt werden und Werte die wir missen.

PS: Dieser Beitrag gilt nicht für die Allgemeinheit. Mein Beitrag verfasst meine Gedanken und Sichtweise. Ich möchte damit einen Großteil der Gesellschaft ansprechen. Es wird kein Hate vermittelt und vertreten, im Gegenteil! Ich möchte die Realität ansprechen und etwas mitgeben. Ich möchte positive Veränderungen herbeirufen.

XoXo,

Denise Beyza

Hinterlasse einen Kommentar